Initiiert vom BPW

Nächster Equal Pay Day: 18. März 2019

Partner

  • Logo ULA
  • Logo Women Speaker Foundation
  • Logo Blaesy & Cie.
  • Logo GE Germany
  • Logo Ada Lovelace Festival
  • Logo herCAREER
  • Logo women&work
  • Logo women&work
  • Logo Spitzenfrauen fragen Spitzenkandidaten
  • Logo Berliner Erklärung
  • Logo Take Off Award

Die Geschichte des BPW

von 1990 - 2000

  • Fehlende Rahmenbedingen verhindern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Es fehlen Teilzeitangebote für Männer, viele Frauen wagen die berufliche Selbstständigkeit
  • In Workshops und Seminaren werden Frauen beim Start in die Selbstständigkeit unterstützt.
  • Einige Clubs bieten ein „Selbstständigentreff“ an, in dem Unternehmerinnen Tipps und Erfahrungen austauschen.
  • Das 1x1 des erfolgreichen Netzwerken wird installiert.
  • Die Vernetzung der Frauen wird unter anderem durch die Tagungen „Miteinander ins Geschäft kommen“ gefördert.
  • In München starten zwei große Veranstaltungen „Erfolg 99“ und Erfolg 2000“
  • Mit anderen Netzwerken berufstätiger Frauen startet in Bremen das Projekt „ebn“ Expertinnen-Beratungs-Netz.
  • Das DVBF-Journal kommt auf den Markt. (Seit 1999 BPW-Journal)
  • Ab Oktober 1999 heißt der Deutsche Verband Berufstätiger Frauen Business and Professional Women - BPW Germany. So wird die Zugehörigkeit des deutschen Verbandes zum internationalen Verband auch im Namen ersichtlich.
  • Der BPW strebt Verbesserungen nicht nur auf gewerkschaftlicher sondern vielmehr auf politischer und gesetzgeberischer Ebne an. Er fordert eine Frau als Bundespräsidentin und eine weibliche EU-Kommissarin.
  • Nach der Öffnung der inneren Grenzen gelingt der Kontakt zu den Frauen in den neuen Bundesländern ausschließlich durch private Beziehungen.
  • Anfang 1993 bestehen Kontakte zu einigen Städten in den neuen Bundesländern.
  • 1995 gelingt die erste Clubgründung in Erfurt. Es folgt Jüterbog und 1997 Dresden.
  • Seit 1996 hat der BPW die Young Career Women (YCW) – seit 1999 Young Business and Professional Women (Young BPW), die sich an berufstätige Frauen bis 35 wendet.
  • 1991 richtet der Club Aachen den Europäischen Kongress aus.
  • Renate Blodow, (Club München), vertritt von 1990 bis 1992 die Interessen der europäischen Verbände bei der EWL , im Jahr 2000 folgt ihr Maria Hagemann (Club München)
  • Der BPW unterstützt einen Aufruf an die Bundesregierung, die Förderung der Gleichberechtigung und die Änderungsvorschläge der EWL in den Maastrichter Vertrag einzubauen.
 

Hier finden Sie alle BPW Clubs in Deutschland.

BPW Germany Club-Karte

BPW GERMANY TERMINE 

18.01. - 20.01.2019

Young BPW Germany Maker Weekend in Bonn


26.01.2019

BPW Gesamtvorstandssitzung in Berlin


04.05.2019

women&work – die europäische Leitmesse & Kongress für Frauen und Karriere in Frankfurt


Logo Amazon Smile