Testimonials

BPW Testimonials

LOGIN

Bitte Name und Passwort eingeben.

Kennwort vergessen?

Initiiert vom BPW

Nächster Equal Pay Day: 18. März 2019

Partner

  • Logo ULA
  • Logo Women Speaker Foundation
  • Logo Blaesy & Cie.
  • Logo GE Germany
  • Logo Ada Lovelace Festival
  • Logo herCAREER
  • Logo women&work
  • Logo Spitzenfrauen fragen Spitzenkandidaten
  • Logo Berliner Erklärung
  • Logo Take Off Award

PRESSEMITTEILUNG: Nächster Equal Pay Day am 18. März 2019

22.03.18


Berlin, 22.03.2018

PRESSEMITTEILUNG

Nächster Equal Pay Day am 18. März 2019

Berlin, 22.03.2018 – Der nächste Equal Pay Day ist am 18. März 2019. Das verkündet heute der Business and Professional Women (BPW) Germany e.V., Initiator des Equal Pay Day. Auch 2017 hat sich am Lohngefälle zwischen Männern und Frauen nichts ändert: Der Gender Pay Gap stagniert und liegt laut Statistischem Bundesamt wie im Vorjahr bei 21 Prozent. Rechnet man den Verdienstunterschied von 21 Prozent auf 365 Tage um, arbeiten Frauen 77 Tage umsonst. Damit fällt der Equal Pay Day als symbolischer Marker für die Lohnlücke auch in 2019 auf den 18. März. 

Ehegattensplitting, Teilzeit, überholte Rollenbilder: Die Ursachen für den Gender Pay Gap sind komplex

Laut Statistischem Bundesamt ist der Gender Pay Gap vor allem darauf zurückzuführen, dass Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt und die Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation ungleich verteilt sind. Ein weiterer Grund sind die unterschiedlichen Branchen und Berufe, in denen Frauen und Männer tätig sind.

„Damit sich der Gender Pay Gap schließt, muss sich in vielen Bereichen etwas ändern. Gleichstellung ist kein Frauenthema, sondern ein gesamtgesellschaftliches. Die Sensibilisierung für Rollenstereotype betrifft uns alle, weil sie Berufswahl, Leistungsbeurteilung oder Bewertung von Arbeit beeinflussen. Die Tarifparteien müssen sich mit der Definition von gleichwertiger Arbeit auseinanderzusetzen. Die Politik ist aufgefordert, gesetzliche Maßnahmen wie Mindestlohn, Quote oder Entgelttransparenzgesetz zu überprüfen und zu ergänzen. Dass es möglich ist, einen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, der Lohngerechtigkeit garantiert, haben Island und Frankreich bewiesen“, so Uta Zech, Präsidentin des BPW Germany.

Elf Jahre Equal Pay Day – Und wir machen weiter!


Nach elf Jahren intensiver Kampagnenarbeit ist der Equal Pay Day neben dem Weltfrau-entag zu einem der wichtigsten Aktionstage für die Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern avanciert. Mit einer bundesweit regen Teilnahme – auch dieses Jahr wurde mit mehr als 1000 Aktionen auf die Lohnlücke aufmerksam gemacht: vom Schmelzen einer überdimensionalen Eisskulptur in Form von 21% am Brandenburger Tor bis zur Lichtbrücke in Dresden - und einem starken Medienecho ist der Equal Pay Day als Referenztag für mehr Lohngleichheit im Bewusstsein von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit mittlerweile fest verankert.

 
Pressekontakt
Ania Wiesen
Kommunikation Equal Pay Day
Tel.: +49 (0)30 31 17 05 17 | E-Mail: presse@equalpayday.de

BPW Germany e.V.
Schloßstraße 25 | 12163 Berlin
Tel.: +49 (0)30 31 17 05 17 | E-Mail: info@equalpayday.de

Anschauliche Informationen bietet zudem die Kampagnen-Website www.equalpayday.de. Im Toolkit wird Material für die Planung von Veranstaltungen bereitgestellt. Informationen zum Thema Equal Pay finden Sie auch im Equal Pay WIKI www.equalpay.wiki. Aktuelle Meldungen rund ums Thema finden Sie auch bei Twitter und Facebook.


EQUAL PAY DAY
Der Equal Pay Day markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Laut Statistischem Bundesamt beträgt der geschlechtsspezifische Entgeltunterschied in Deutschland aktuell 21 Prozent. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage (21 Prozent von 365 Tagen) – damit fällt der Equal Pay Day auf den 18. März.

Der Equal Pay Day wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt und wird seitdem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert. Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women schufen 1988 mit der Red Purse Campaign ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diesen Gedanken griff der BPW Germany auf, sodass die roten Taschen bundesweit zum Symbol des Equal Pay Day wurden.

Weitere Informationen, Pressebilder und Videos unter www.equalpayday.de.

Über den BPW Germany
Mit rund 40 Clubs und rund 1.800 Mitgliedern ist der Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbständige Frauen in Deutschland. Der in den 30er Jahren entstandene und nach der Auflösung unter den Nationalsozialisten 1951 neu gegründete gemeinnützige Verband unterstützt berufstätige Frauen auf vielfältige Weise: Neben persönlichem Austausch, Vorträgen, Tagungen und Mentoring leistet das Netzwerk politisch-gesellschaftliche Lobbyarbeit auf nationaler und internationaler Ebene und engagiert sich für humanitäre Zwecke. Der BPW Germany kooperiert mit Wirtschaft, Medien, Politik und unterstützt seine Partner in Fragen der Unternehmensverantwortung und Chancengleichheit im Beruf. 2008 initiierte das Netzwerk den Equal Pay Day in Deutschland, der internationale Aktionstages für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern, und erhielt dafür 2009 die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen“.
Der BPW Germany ist Teil des BPW International, der in rund 100 Ländern, darunter 31 europäischen Ländern, vertreten ist und Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und beim Europarat genießt. Außerdem ist der BPW Germany Mitglied im Deutschen Frauenrat und in der United Leaders Association (ULA).
Mehr dazu unter www.bpw-germany.de. Mehr zu den BPW-Landesverbänden in Europa unter www.bpw-europe.org. Mehr zum BPW International unter www.bpw-international.org.


 

Hier finden Sie alle BPW Clubs in Deutschland.

BPW Germany Club-Karte

BPW GERMANY NEWS 

BPW D-A-CH Tagung in Weiler (Allgäu) vom 15.-17. Juni 2018

Arbeit hoch 4 oder Karriere 4.0 - Wie Frauen die digitale Zukunft gestalten


BPW Germany auf der women&work 2018

Europas größte Messe-Kongress für Frauen am 28. April in Frankfurt


25 Jahre BPW Estonia

Dreitägiges internationales Fest in Tallinn vom 10. - 12. November 2017


BPW GERMANY TERMINE 

28.04.2018

BPW und Young BPW auf der women&work - das Karriere-Highlight für Frauen in Frankfurt


28.04. - 29.04.2018

Young BPW Symposium in Wien


29.04.2018

Jasmin Solfaghari: Premiere "Martha" - Romantisch-komische Oper von Friedrich von Flotow