Initiiert vom BPW

Nächster Equal Pay Day: 18. März 2019

Partner

  • Logo ULA
  • Logo Women Speaker Foundation
  • Logo Blaesy & Cie.
  • Logo GE Germany
  • Logo Ada Lovelace Festival
  • Logo herCAREER
  • Logo women&work
  • Logo Spitzenfrauen fragen Spitzenkandidaten
  • Logo Berliner Erklärung
  • Logo Take Off Award

BPW Club Bremen erhält Sonderpreis des Take Off Awards

20.11.17


Berlin, 20.11.2017

Der Business and Professional Women (BPW) Club Bremen hat am Samstag in Berlin den Sonderpreis in der Kategorie Frauenrechte des Take Off Awards erhalten. Der Take Off Award zeichnet seit 2012 den besonderen Einsatz im Ehrenamt aus. Dieses Jahr wurde er in fünf Kategorien vergeben und war mit einem Preisgeld von insgesamt 50 000 Euro dotiert. Initiator des Preises ist Thomas Tarnok, Geschäftsführer des Holiday Inn, Berlin Schönefeld. Die Auswahl traf eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg. Schirmherrin der Veranstaltung war die Bundestagspräsidentin a.D. Rita Süssmuth.

Der BPW Club Bremen erhielt den Sonderpreis in der Kategorie Frauenrechte für sein Projekt „First Generation Students“. Das Projekt unterstützt Studentinnen, die in erster Generation in ihrer Familie studieren. Bremer Studentinnen, die kurz vor dem Abschluss ihres Studiums stehen, können über zwei Jahre Mitglied im BPW werden. Der Mitgliedsbeitrag wird von einer Clubfrau gesponsert. Eine Mentorin aus dem Berufsfeld begleitet die Studentin beim Übergang vom Studium in den Beruf. „Die Studentinnen haben einen dreifachen Vorteil“, so Dagmar Geffken, 1. Vorsitzende des BPW Club Bremen. „Sie werden Teil eines internationalen Netzwerkes, können sich persönlich weiterbilden und erhalten Unterstützung für ihr berufliches Weiterkommen.“

Der Preis in der Kategorie Bildung ging an die Herbert-Tschäpe-Schule in Mahlow, Brandenburg. Parallel zur Fußballweltmeisterschaft veranstaltet die Schule eine Fußballweltmeisterschaft für Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland. In der Kategorie „Ausbildung“ gewann das Projekt Wachsen in Sachsen der Stiftung Pfadfinden e.V., die Freizeitangebote im Sinne der Pfadfinderbewegung für Kinder und Jugendliche in Sachsen gestalten. Den Preis für „Mitmenschlichkeit“ erhielt das Patenschaftsangebot für Kinder psychisch erkrankter Eltern (AMSOC e.V.) aus Berlin. Margot Friedländer wurde mit dem Ehrenpreis für das Lebenswerk ausgezeichnet. Die 96-jährige Holocaust-Überlebende wanderte 1946 mit ihrem Mann in die USA aus. 2010 kehrte sie in ihre Heimatstadt Berlin zurück und setzt sich seitdem gegen das Vergessen und für die Mitmenschlichkeit ein.

Von den 41 Projekten, die sich beworben hatten, kamen zwölf ins Finale. Den Wert von ehrenamtlicher Arbeit und den Sinn des Take Off Awards fasst Schirmherrin Rita Süssmuth zusammen: „Der Award zeichnet Menschen aus, die sich ehrenamtlich für jene engagieren, die allein gelassen, ihre Chancen auf Bildung, Ausbildung und Mitmenschlichkeit in unserer Gesellschaft kaum verwirklichen können. Ihr Einsatz schafft Zugehörigkeit und Zusammenhalt und darauf kommt es an. Sie werden dringend gebraucht, und ihnen gebührt höchste Anerkennung.“


Über den BPW Germany
Mit rund 40 Clubs und rund 1.800 Mitgliedern ist der Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbständige Frauen in Deutschland. Der in den 30er Jahren entstandene und nach der Auflösung unter den Nationalsozialisten 1951 neu gegründete gemeinnützige Verband unterstützt berufstätige Frauen auf vielfältige Weise: Neben persönlichem Austausch, Vorträgen, Tagungen und Mentoring leistet das Netzwerk politisch-gesellschaftliche Lobbyarbeit auf nationaler und internationaler Ebene und engagiert sich für humanitäre Zwecke. Der BPW Germany kooperiert mit Wirtschaft, Medien, Politik und unterstützt seine Partner in Fragen der Unternehmensverantwortung und Chancengleichheit im Beruf. 2008 initiierte das Netzwerk den Equal Pay Day in Deutschland, der internationale Aktionstages für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern, und erhielt dafür 2009 die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen“.
Der BPW Germany ist Teil des BPW International, der in rund 100 Ländern, darunter 31 europäischen Ländern, vertreten ist und Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und beim Europarat genießt. Außerdem ist der BPW Germany Mitglied im Deutschen Frauenrat und in der United Leaders Association (ULA).
Mehr dazu unter www.bpw-germany.de. Mehr zu den BPW-Landesverbänden in Europa unter www.bpw-europe.org. Mehr zum BPW International unter www.bpw-international.org.


 

Hier finden Sie alle BPW Clubs in Deutschland.

BPW Germany Club-Karte

BPW GERMANY NEWS 

Equal Pay Day mit Happy End

Jasmin Solfaghari (Fördermitglied BPW Germany) inszeniert Flotows Oper "Martha" in Annaberg


BPW D-A-CH Tagung in Weiler (Allgäu) vom 15.-17. Juni 2018

Arbeit hoch 4 oder Karriere 4.0 - Wie Frauen die digitale Zukunft gestalten


BPW Germany auf der women&work 2018

Europas größte Messe-Kongress für Frauen am 28. April in Frankfurt


BPW GERMANY TERMINE 

11.08.2018

Young BPW - NRW-Tag 2018 in Bonn


17.08. - 20.08.2018

SAVE THE DATE: BPW Riga lädt ein zum 25jährigen Jubiläum


14.09. - 16.09.2018

Young BPW Germany Wochenende