Testimonials

BPW Testimonials

LOGIN

Bitte Name und Passwort eingeben.

Kennwort vergessen?

Initiiert vom BPW

Nächster Equal Pay Day: 18. März 2017

Partner

  • Logo ULA
  • Logo Women Speaker Foundation
  • Logo Blaesy & Cie.
  • Logo GE Germany
  • Logo Ada Lovelace Festival
  • Logo herCAREER
  • Logo FEMINESS BUSINESS KONGRESS
  • Logo Simmons Leadership Conference
  • Logo women&work
  • Logo Spitzenfrauen fragen Spitzenkandidaten
  • Logo Berliner Erklärung

AUFRUF ZUM EQUAL PAY DAY 2016

Frauen arbeiten in diesem Jahr 79 Tage umsonst!

07.03.16


Equal Pay geht uns alle an – egal ob Bürger und Bürgerinnen, Unternehmen, Organisationen oder Politik. Aus diesem Grund initiierte der Business and Professional Women – Germany e.V. 2008 den ersten Equal Pay Day in Deutschland.

Der Equal Pay Day (EPD) veranschaulicht mit diesem Datum den Unterschied in der durchschnittlichen Bezahlung von Männern und Frauen. Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts belegen, dass die Einkommensdifferenz im Jahr 2014 21,6 Prozent des Durchschnitts-bruttostundenlohns in Deutschland betrug. In Zeit umgerechnet beträgt dieser Prozentsatz 79 Tage (21,6 Prozent von 365 Tagen) und das Datum des nächsten EPD am 19.03.2016. Die Lücke verringert sich kaum. Dass der EPD in diesem Jahr einen Tag früher stattfindet als im vergangenen Jahr, liegt am Schaltjahr.
 
Henrike von Platen, Präsidentin BPW Germany: "79 Tage könnten Männer dieses Jahr unbezahlten Urlaub nehmen und hätten am Jahresende im Durchschnitt immer noch dasselbe Geld verdient wie Frauen. 79 Tage, das sind elf Wochen – stellen Sie sich vor, was Sie in elf Wochen alles machen können! Vom Frauentag am 8. März bis zum Equal Pay Day sind es zufällig genau elf Tage – elf Tage, um darüber nachzudenken, wie wir die vielen Gründe für diese Ungerechtigkeit endlich aus der Welt schaffen können. Männer und Frauen, Unternehmen und Politik, die Gesellschaft als Ganzes – wir alle sind aufgerufen, Lösungen zu finden und für faire Bezahlung zu sorgen!"

Die diesjährige Kampagne zum Equal Pay Day fragt WAS IST MEINE ARBEIT WERT? und macht BERUFE MIT ZUKUNFT zum Schwerpunkt-thema. Ziel ist es, für Entscheidungen und Konsequenzen im Lebensverlauf – von der Berufswahl bis zur Rente – zu sensibilisieren. Außerdem soll die Wertschätzung gegenüber sozialen Dienstleistungen erhöht und ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in allen Branchen geschaffen werden.

Lohngerechtigkeit und Gleichstellung sind nicht nur Grundrechte, sondern auch Wirtschaftsfaktoren. Frauen im Arbeitsmarkt und Lohngerechtigkeit stärken Unternehmen – nach innen und außen. Der BPW Germany und die Geschäftsstelle Forum Equal Pay Day sind nicht nur Kompetenzzentrum für Fragen rund um das Thema Entgeltgleichheit, sondern auch zentrale Anlaufstelle für Unternehmen. Mit den Schwerpunktpartnern der Kampagne zeigen wir gute Beispiele aus der Wirtschaft und motivieren Unternehmen, sich aktiv auf dem Weg zur Entgeltgleichheit zu beteiligen.

PRESSEKONTAKT
Inga Höltmann
(030) 650 046 34
i.hoeltmann@bpw-germany.de


Über den BPW Germany

Mit rund 40 Clubs und rund 1.800 Mitgliedern ist der Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbständige Frauen in Deutschland. Der in den 30er Jahren entstandene und nach der Auflösung unter den Nationalsozialisten 1951 neu gegründete gemeinnützige Verband unterstützt berufstätige Frauen auf vielfältige Weise: Neben persönlichem Austausch, Vorträgen, Tagungen und Mentoring leistet das Netzwerk politisch-gesellschaftliche Lobbyarbeit auf nationaler und internationaler Ebene und engagiert sich für humanitäre Zwecke. Der BPW Germany kooperiert mit Wirtschaft, Medien, Politik und unterstützt seine Partner in Fragen der Unternehmensverantwortung und Chancengleichheit im Beruf. 2008 initiierte das Netzwerk den Equal Pay Day in Deutschland, der internationale Aktionstages für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern, und erhielt dafür 2009 die Auszeichnung „Ort im Land der Ideen“.
Der BPW Germany ist Teil des BPW International, der in rund 100 Ländern, darunter 31 europäischen Ländern, vertreten ist und Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und beim Europarat genießt. Außerdem ist der BPW Germany Mitglied im Deutschen Frauenrat und in der United Leaders Association (ULA).
Mehr dazu unter www.bpw-germany.de. Mehr zu den BPW-Landesverbänden in Europa unter www.bpw-europe.org. Mehr zum BPW International unter www.bpw-international.org.

Über den Equal Pay Day


Der Equal Pay Day markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der laut Statistischem Bundesamt aktuell 22 Prozent in Deutschland beträgt. Umgerechnet ergeben sich daraus 79 Tage, die Frauen zum Jahresanfang umsonst arbeiten müssen: 21,6 Prozent von 365 Tagen = 79 Tage. Der nächste Equal Pay Day ist am 19. März 2016.
Der Equal Pay Day wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt. Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women schufen 1988 mit der Red Purse Campaign ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diesen Gedanken griff der BPW Germany auf, sodass die roten Taschen bundesweit zum Symbol des Equal Pay Day wurden.
2011 eröffnete der BPW Germany die Geschäftsstelle Forum Equal Pay Day, die durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Die Geschäftsstelle stellt Leitfäden für Veranstaltungen, Werbemittel und Informationsmaterial bereit. Sie veranstaltet jedes Jahr im Herbst die Equal Pay Day Foren, um Multiplikatorinnen und Multiplikatoren auf das aktuelle Schwerpunktthema vorzubereiten.

Mehr zum Equal Pay Day unter www.equalpayday.de.


 

Hier finden Sie alle BPW Clubs in Deutschland.

BPW Germany Club-Karte

PRESSEMITTEILUNG 

BPW GERMANY TERMINE 

11.02.2017

BPW Gesamtvorstandssitzung in Berlin


10.03. - 11.03.2017

BPW Leaders' Summit


13.03. - 24.03.2017

61. CSW in New York