Initiiert vom BPW

Nächster Equal Pay Day: 18. März 2019

Partner

  • Logo ULA
  • Logo Women Speaker Foundation
  • Logo Blaesy & Cie.
  • Logo GE Germany
  • Logo Ada Lovelace Festival
  • Logo herCAREER
  • Logo women&work
  • Logo women&work
  • Logo Spitzenfrauen fragen Spitzenkandidaten
  • Logo Berliner Erklärung
  • Logo Take Off Award

FrauenPunktManagement®

Über die Initiative FrauenPunktManagement® treibt der BPW Germany gemeinsam mit der  Dr. Mittermaier, Blaesy & Cie. die Erhöhung des Frauenanteils im Management mit konkreten Maßnahmen voran.

Die Personalberatung ist seit Jahren erfolgreicher Mittler zwischen Unternehmen, die eine Stelle extern besetzen möchten, und Frauen und Männern in anderen Unternehmen, die sie auf eine mögliche berufliche Veränderung ansprechen. Alfred Fernholz, Partner bei Dr. Mittermaier, Blaesy & Cie., erklärt, was im Rahmen des gemeinsamen Projekts passieren soll:

Was wollen Sie mit FrauenPunktManagement® erreichen?
Wir sprechen damit gezielt Unternehmen an, die deutlich mehr Kandidatinnen in Besetzungsentscheidungen einbeziehen wollen – für Positionen in Aufsichtsräten und Vorständen, bewusst aber auch in den Managementebenen darunter, denn auch da gibt es noch eine Menge zu tun. Nur mit einem ganzheitlichen Vorgehen wird auf mittlere Sicht die Basis für eine systematische berufliche Entwicklung von Frauen und damit auch für künftige Besetzungen im Top-Management verbessert. Wir stellen diesen Unternehmen einen Weg bei der Besetzung vor, den es in der Personalberatung bisher nicht gibt.

Was bedeutet das für die BPW-Mitglieder?
Normalerweise gelangen die mit Unterstützung von Personalberatern besetzten Stellen nicht an die breite Öffentlichkeit. Um an die richtigen Kandidatinnen und Kandidaten für die Stellen zu kommen, finden wir vielmehr heraus, welche Frauen und Männern eine dazu passende Funktion z.B. bei Wettbewerbern unseres Auftraggebers ausüben, und sprechen diese an. Wo es keine Transparenz über attraktive Stellen gibt, können sich aber andere interessierte Frauen leider nicht von sich aus melden. Das wollen wir ändern.

Wenn Sie als neues BPW-Mitglied an einer  Stelle interessiert sind, nehmen Sie Kontakt zum jeweils zuständigen Personalberater auf. Im persönlichen Gespräch klären Sie alle wichtigen Details und entwickeln vor allem eine Einschätzung, ob Sie als Kandidatin am Besetzungsverfahren teilnehmen sollten und wie Ihre Chancen stehen.

Wie steht es um den Schutz persönlicher Daten?
Ein erster Kontakt zwischen einem BPW-Mitglied und Dr. Mittermaier, Blaesy & Cie. kommt immer nur durch Initiative des BPW-Mitglieds zustande – wir können und werden niemals auf persönliche Daten beim BPW zugreifen. Und wenn uns eine Interessentin Informationen und Daten anvertraut, verlassen diese unsere Sphäre niemals ohne deren Wissen und ausdrückliche Zustimmung – die Mitglieder des BPW bleiben Frau ihrer Daten. Schon gar nicht werden wir ohne ausdrückliche Freigabe mit anderen Unternehmen über Interessentinnen sprechen oder sie unautorisiert ins Gespräch bringen. Auch andere Mitglieder oder Funktionsträger des BPW erfahren von uns nicht, was sich anbahnt. Ich werde aber bei jedem erfolgreich abgeschlossenen Projekt um das Einverständnis der betreffenden Frau werben, ihren Erfolg auch im BPW Germany zu kommunizieren, um weitere Mitglieder zu eigenen Aktivitäten zu motivieren.

Kommen auf ein Mitglied des BPW Kosten zu, wenn es sich für eine Stelle interessiert?
Nein, den Mitgliedern des BPW Germany entstehen keine Kosten. Für unsere erfolgreiche Arbeit zahlen unsere Auftraggeber ein Honorar.

Weitere Infos zum Projekt unter: www.frauen.management

 

Hier finden Sie alle BPW Clubs in Deutschland.

BPW Germany Club-Karte

BPW GERMANY TERMINE 

18.01. - 20.01.2019

Young BPW Germany Maker Weekend in Bonn


26.01.2019

BPW Gesamtvorstandssitzung in Berlin


04.05.2019

women&work – die europäische Leitmesse & Kongress für Frauen und Karriere in Frankfurt


Logo Amazon Smile